Hotzenwälder Kleinkunstbühne pro musis e.V.

Programm Herbst 2018

Colin Jamieson´s Dynamite Daze

Samstag    29.9.2018     20:30 Uhr

Dynamite Daze scheinen aus einer bizarren Halbwelt entflohen. Sie erzählen Geschichten

über Meskali, Flugsalbe, betrunkene Frauen oder dem lieben Gott und bezeichnen Ihre Musik als Alternative-Blues. Dynamite Daze Bandvater Colin Jamieson, war in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts als Studiomusiker in den USA unterwegs, er war Mitglied der Country Joe Mc Donald Band

line up: 

Diddy D - voc., harmonicas

Colin Jamieson - drums, percussion

Matthias Scherer - bass, Martin Czemmel - guitar

Vorverkauf: 15€

Abendkasse: 18€

Vorverkauf: 15€

Abendkasse: 18€

Bendiks & Schwab - Die Halbe Wahrheit

Samstag    27.10.2018    20:30 Uhr

Nach seinem umjubelten Tom Waits-Abend (W.A.I.T.S.) und den preisgekrönten „Hardrockvariationen“ („In Teufels Küche“) ist Sascha Bendiks nun endlich wieder mit eigenen Songs live zu erleben. Dass er sich dafür mit dem famosen musikalischen Tausendsassa Tobias Schwab (u.a. Patty Moon, Pan.Optikum) zusammen getan hat, darf man getrost als Glücksfall für Augen und Ohren bezeichnen.

Vorverkauf: 15€

Abendkasse: 18€

Dub Spencer & Trance Hill

feat. Umberto Echo at the mixing desk

Freitag    23.11.2018     20:30 Uhr

„Christmas in Dub“ - Tour 2018

Echo Beach EB131 

(CD/LP/DL) VÖ Datum: 02. November 2018 

   Die erste Weihnachts-Platte des Jahres ist da, und sie klingt nach Dub. 

Das letzte Fest steckt uns noch allen in den Knochen, aber das hält diese vier Eidgenossen nicht davon ab, in ihrem Studio eine Hochmesse abzuhalten, die die Tieftöner schwingen und die Bandschleifen schlingern lässt. In dulci Dub jubilo! In ihrem tiefergelegten Rentier- Rennschlitten gleiten DUB SPENCER & TRANCE HILL durch die Nacht der Nächte, aus den Speakern pumpen 12 frische Coverversionen, die keine Angst vor dem Klischee kennen. 

Rein statistisch betrachtet ist die „Liebe“ das meistbesungene Thema - viele flache Textzeilen sind darüber schon geschrieben worden - ganz dicht gefolgt von Weihnachten. So juxt sich das Zürcher/Luzerner Kombinat mit sehr charmanten, futuristischen Sound- Elementen zwischen Pop, Dub und surrealer Electronica durch ein Winterwunderland - im Retro-Roots-Rockers-Gewand, veredelt mit warmen Delay- und Reverb-Effekten und durchweg analog eingespielt. So schwer und schön das interessante Spannungsfeld zwischen Kaufhausmuzak und erhabenen Dubs daherkommt, so schlicht und ungekünzelt ist auch die Message: Ohne Groove geht es weder im Dub noch zu Weihnachten. 

Manchmal wird erst beim zweiten Hören deutlich, worum es geht und welcher Weihnachtssong gemeint ist. Kleiner Tipp: Der Bass ist tonangebend, er ist es meist, der die weihnachtlichen Themen intoniert - alle anderen Instrumente ordnen sich darum herum an. „Never change a winning song“ haben sich DUB SPENCER & TRANCE HILL gedacht und sie in ein ungleich slackeres Gewand gekleidet. Zur eigenwilligen Raumbeduftung aus Tannenzweigen, Weihrauch, Northern Lights und dubiosen Keksen, prägen eine warme Hammond-Orgel, funky Gitarren, satte Drumgrooves und ein unendlich tiefer Bass ein intelligentes, verschmitztes und schräg kontextualisierendes Meisterwerk. 

Nach denkwürdigen Begegnungen mit Künstlern wie William S. Burroughs, Lee „Scratch“ Perry, Dieter Meier und Ken Boothe, bringen die international bereits hochgelobten Schweizer hier nun auch den Weihnachtsmann in Formvollendung zum Leuchten: Collagierter Neofolk im Rentierpulli, Minimal Dub mit Zwischentönen für die Blockflöte. Besser und flamboyanter kann Christmas nicht klingen.

Vorverkauf: 12€

Abendkasse: 15€

Andi Gisler 

'Picking and Sliding on Rock Classics'

Samstag    8.12.2018     20:30 Uhr

Wir haben leider nicht das Vergnügen wie im Flyer angekündigt, euch Surf & Turf präsentieren zu können, denn das Projekt wurde beendet.

Um so mehr freut es uns, das einer der Surf & Turf-Musiker uns ausgewählt hat die Premiere seines Solo-Programms zu präsentieren.

Der Basler Gitarrist Andi Gisler präsentiert sich erstmals mit einem Soloprogramm.

Schon im Kindesalter hat sich Gisler mit Klassikgitarre und Fingerpicking beschäftigt, bekannt wurde er dann als versierter E-Gitarrist von Britpop, Blues, Rock bis Country und in den letzten Jahren auch als Produzent. Gisler wird solo mit Gitarre, Dobro, Lapsteel und seiner Stimme auftreten.

Virtuose Instrumentals à la Chet Atkins stehen sphärischen Klängen an der Lapsteel gegenüber. Country-inspirierte Dobrosounds treffen auf wilde New Orleans-Rhythmen.

Als roter Faden ziehen sich neu arrangierte Klassiker durchs Programm, die von den Beatles über die Doors bis zum Mahavishnu Orchestra reichen.

POETRY SLAM

Samstag    28.12.2018     20:30 Uhr

Heute Abend steht 

der literarische Bühnenwettstreit der Poeten im Zentrum. Marvin Suckut wird wieder spannend und mit Esprit den Abend und die Regeln moderieren: mit Zeitlimit werden selbstgeschriebene Texte ohne Requisiten vorgetragen.

Geniesst mit uns an diesem Abend den kreativen Spirit der Poeten, ihre lebhaften Texte und ihre Bilder. Die spontane Teilnahme der Zuschauer auf der Bühne ist möglich und gewünscht!

Schüler: 10€

Vorverkauf: 15€

Abendkasse: 18€

Jürgen Waidele  &  friends

Samstag    12.1.2019     20:30 Uhr

Wir freuen uns einen alten Bekannten wieder zusehen. 

Nachdem Jürgen ein paar Jahre Pause gemacht hat, scheint es ihm doch wieder in den Finger zu jucken. Mit dabei auch wieder die alten Bandkollegen und vielleicht auch ein Überraschungsgast.

Jürgen Waidele - keys+voc, ArnoHaas - sax

Alex Friedrich - drums, Pele Keller - bass,

Ad Schwarz - gtr+voc

Vorverkauf: 15€

Abendkasse: 18€